Kommentare sind ausgeschaltet für diesen Beitrag

RT-Treffen und Sonderausstellung im Rückspiegel

An diesem sonnigen Sonntag hatte der Oldtimerfreund die Qual der Wahl was das Fahrziel zu Klassikerveranstaltungen anging. Wir haben uns gefreut, eine erquickliche Anzahl RTs unterschiedlichster Ausführung auf den Museumshof rollen zu sehen.

Letzmalig fürten Claus Uhlmann und Dirk Schmerschneider – unterstützt durch anwesende Leihgeber – durch die Sonderschau, die uns in den letzten Monaten sehr ans Herz gewachsen ist. Das der Trend der Besucherzahl in dieser Zeit spürbar positiv war lässt hoffen, dass wir den Nerv des Publikums gut getroffen haben. Schätzungsweise 5000 Gäste haben die Ausstellung gesehen. Viele haben uns ihre persönlichen Erfahrungen mit der kleinen Maschine geschildert. Alle Vorträge im Rahmenprogramm haben mehr Besucher gezogen als Plätze zur Verfügung stehen. Einen ausdrücklichen Dank nochmal an die Referenten Reiner Prass, Claus Uhlmann und Bernd Maywald. Das gilt natürlich ebenso für die vielen Leihgeber.

Fotografie: pandiculor – Paik Jahnscheck

Nach jeder Sonderschau bleibt immer etwas im Museum „hängen“. Diesmal ist es – neben den Fotos, Dokumenten und Prospekten, die Besucher uns zur Verfügung gestellt haben, auch ein Rennmotorrad mit Historie, das als Dauerleihgabe weiter zu sehen sein wird. Der kleine Serien-Zweitakter ist auch in der Dauerausstellung in vier Varianten weiter präsent und das Thema noch nicht erschöpft.

Schonmal vormerken können sich die RT-Fans den 26. und 27. August 2017. Da treffen wir uns beim traditionellen RT-Treffen in Dorfchemnitz. Bis dahin wünscht das Museumsteam sichere Fahrt.

Kommentarfunktion ist geschlossen.