Aktuelle Sonderschau bis Juni 2015:










Das Museum hat an allen Osterfeiertagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet.
Für Kinder gibt es während der Osterferien kleine Osterüberraschungen.
Am Ostersonntag findet 14: 00 Uhr eine öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderausstellung statt
(normaler Museumseintritt, Führung kostenlos).





Chemnitzer Friedenstag am 5. März
Im 70. Jahr nach Ende des 2. Weltkrieges stehen wieder viele Veranstaltungen im Rahmen des Friedenstages an.
Da wir uns daran auch beteilgen möchten, schliesst das Museum an diesem Tag ab 15 Uhr.



Wir schließen uns dem Aufruf des Bündnisses Chemnitzer Friedenstag an,
"Gesicht für Demokratie, Toleranz, ein friedliches Miteinander und Weltoffenheit, gegen Hass, Neofaschismus und Ausländerfeindlichkeit zu zeigen."
Links zu Hintergünden, Programm und Organisatorischem:
Bündnis Chemnitzer Friedenstag
Stadt Chemnitz - Friedenstag


Über 130 Leute fanden sich am 19. Februar 2015 zum Vortrag plus Sonderführung zur F9-Ausstellung ein.
Danke für dieses große Interesse, das unsere Platzkapazitäten deutlich sprengte.
Die Veranststaltung fand statt im Rahmen der Vortragssreihe des Chemnitzer Geschichtsvereins.



Mehr Infos zum empfehlenswerten Veranstaltungsprogramm des Geschichtsvereins gibt es unter diesem Link.







Der erste Vortragsabend dieses Jahr ist eine Rückschau auf 2014



Unglaubliche 28 Klassikertreffen und Rennen wurden quer durchs Land besucht,
von denen mit ausgewählten Bildern berichtet wird.


Die Jawa-Ausstellung wird um zwei Wochen bis zum 16. November 2014 verlängert



Danach gehen die mehr als 20 Maschinen zu den Leihgeben zurück.
Sie machen Platz für die nächste Ausstellung zum Thema
Der F9 - Eine Autogeschichte in Ost und West
Diese wird ab 5. Dezember für die Besucher öffnen.


EMW in Chemnitz gestohlen - Bitte um Mithilfe!



Am Wochenende 13./14. September wurde diese EMW R35/3, Bj. 1955, aus einer Garage entwendet.
Besondere Merkmale:
Fahrgestell, Motor und Kardan Nummerngleich 281091 bzw 81091
unrestaurierter Originalzustand, gut patiniert
Handschaltgetriebe ohne Schaltkulisse am Rahmen
Rahmen mit 3 Seitenwagenanschlüssen (Stabiler Hilfrahmen am Motor)
Bremsabstützung vorn 5mm (starken Flachstahl und Klemmung an rechtem Gabelrohr)
Viele zusätzlich verchomte Kleinteile

Wer Hinweise hat oder wem Teile angeboten werden, bitte dem Museum melden
Belohnung zugesichert !





Zeitrahmen für Sonntag, den 14. September:
ab 10.00 Uhr: Eintreffen der Teilnehmer, Möglichkeit der Leistungsmessung auf Dekra-Prüfstand
12:00 Uhr: Führung duch die JAWA-Sonderausstellung
An diesem Wochenende finden auch wieder die Chemnitzer Tage der Industriekultur statt.
Wir sind, wie auch die befreundeten technikhistorischen Museen der Region, mit einem Stand auf dem Gründerzeitmarkt vertreten.
Informationen zum Programm unter diesem Link


Viertakt-Jawas zu Besuch am 12. Juli:



Das 12. JAWA OHC und JAWA-Viertakttreffen findet vom 11.bis 13.Juli 2014 statt.
Am Samstag, den 12.07. machen die Teilnehmer dann zwischen 12 und 16 Uhr bei uns Station,
um die Jawa-Sonderausstellung zu besuchen. Es werden 35-40 der legendären Motorräder erwartet.
Nähere Infos zum Treffen gibt es bei den Jawafreunden Vogtland e.V. für deren Unterstützung wir uns herzlich bedanken.



Liebe Radfreunde,
am Sonntag ist es so weit, dann steigt unser diesjähriges Radfest.
Der Wettergott scheint es gut mit uns zu meinen und wir haben eine Menge vorbereitet:

ab 10.00 Uhr Vortrag zum Thema Diamant-Vorkriegsrenner vom Hartmut Rogotzki.
anschließend: Gespräch mit den Gästen u.a. der Rennfahrer Werner Weber (geboren 1925), der schon vor 1945 Rennen fuhr;
der Steherrennfahrer Günter Auerswald, der besonders in den 1960'er Jahren aktiv war;
der Mechaniker Alfons Kindermann, welcher seit den 1960'er Jahren auch die Friedensfahrtmannschaft der DDR betreute;
der Radsporttrainer Steffen Bernd, der in den 1980'er Jahren mit die legendären Textima-Räder in der Chemnitzer Nordstraße gebaut hat.

An Fahrrädern haben sich bisher folgende Marken angekündigt:

Bauer, Brennabor, Diamant, Dürkopp, Elsner, Esweco, Mifa, Naumann, Niemann, Presto, Racycle, Steyr, Textima, Wanderer usw.
Auch im Museum selbst gibt es wieder eine kleine Sonderschau zu Rennrädern.

Wir freuen uns auf Euch! Kommt am Sonntag vorbei, es wird ein schöner Tag!
UNSER AUSSTELLUNGSKATALOG IST DA:



Auf über 140 Seiten präsentieren wir eine Vielzahl unserer Exponate in Bild und Text.
Technische Daten, Detailfotos und Informationen zu den Ausstellungsstücken lassen sich hier
nachlesen, plus die Geschichte des Museumsvereins und der Historischen Hochgarage.
Danke an alle, die die Publikation ermöglicht haben.



Zum Preis von 14,90 Euro bieten wir den Katalog im Museum an.
Er kann auch telefonisch, per Fax oder E-Mail bestellt werden.
fon/fax: 0371/2601196, e-mail: fahrzeugmuseum@aol.com


Do., 12. Juni, 19 Uhr Präsentation des neuesten Buches von Frieder Bach

Vielen Dank den zahlreichen Besuchern an diesem Abend, besonders "Machern" des Mironde-Verlags, dem Heimatverein Niederfrohna und den DKW-Freunden aus nah und fern.





Unsere neue Sonderausstellung ist geöffnet:



Unter dem Titel "Herr Janecek und die Wanderer" präsentieren wir über 20 Maschinen
der populären tschechischen Motorradmarke JAWA, die ihre Wurzeln auch in Chemnitz hat.
Highlights sind dabei u.a. Rennmaschinen, verschiedene Ausführung des beliebten 350er Zweizylindermodells
oder das Motorrad mit dem Pavel Suchý bis Anfang diesen Jahres eine Weltreise unternahm.

Die Ausstellung ist bis Ende Oktober 2014 für Besucher geöffnet.


Am Sonntag den 11. Mai bei uns nach verbranntem Öl:




15. Chemnitzer Museumsnacht am 03. Mai 2014

19:30 Uhr: CHEMNITZER OLDTIMERGESCHICHTE(N)
Buchautor Frieder Bach zeigt und schildert Erlebnisse rund ums Alte Blech


21:30 Uhr: RENNBOOTE AUF DEM SCHLOSSTEICH
Eine vergessene Motorsportveranstaltung in Karl-Marx-Stadt


Letztmalig ist Gelegenheit, die WASSERSPORT-Sonderausstellung zu sehen
Nico Brückner, bekannt aus Funk, Fernsehen & der Boogaloo Blues Band sorgt live und in Farbe für musikalische Unterhaltung


Wie immer gibt es einen Imbiss für Nachtschwärmer - und, wetterabhängig, Videoprojektion historischen Fahrzeugfilmmaterials im Aussenbereich
mehr Informationen zur Museumsnacht...





Für Kinder gibt es während der Osterferien kleine Osterüberraschungen.
Am Ostermontag findet 14: 00 Uhr eine öffentliche Führung durch die aktuelle Sonderausstellung statt
(normaler Museumseintritt, Führung kostenlos).


Fachvortrag am Freitag, den 21. März: "Die Stromlinienfahrzeuge des Freiherrn von Koenig-Fachsenfeld"



In den 1920er Jahren wurde die Verbesserung der Aerodynamik von Flugzeugen, Eisenbahnen und Kraftfahrzeugen ein wichtiges Forschungsfeld zur Erzielung höherer Geschwindigkeiten bei gleichzeitiger Verbrauchsreduzierung. Unter dem Begriff "Stromlinie" wandelte sich so beispielsweise die Karosserieformen erst im Rennsport und später im Serienbau. Einer der Pioniere auf diesem Gebiet war Reinhard Freiherr von Koenig-Fachsenfeld (1899-1992, der teils spektakuläre Entwürfe realisierte.
Buchautor Frieder Bach hat sich eingehend mit diesem Thema beschäftigt und u.a. einen DKW-Monoposto mit Fachsenfeld-Karosserie restauriert und gefahren (Foto links, auf der AVUS), mit dem 1932 vier Weltrekorde erzielt wurden.
Anhand von zeitgenössischem Bild- und Filmmaterial wird Herr Bach in gewohnt sachkundiger und unterhaltsamer Weise berichten.
Start ist Freitag, 21.März, 18:30 Uhr, zum normalen Museumseintritt von 4,90 Euro

Chemnitzer Friedenstag am 5. März
In diesem Jahr berühren die Demonstrationsrouten anlässlich des Chemnitzer Friedenstages
direkt unseren Standort. Daher schliesst das Museum ab 15 Uhr.



Wir schließen uns dem Aufruf des Bündnisses Chemnitzer Friedenstag an,
"Gesicht für Demokratie, Toleranz, ein friedliches Miteinander und Weltoffenheit, gegen Hass, Neofaschismus und Ausländerfeindlichkeit zu zeigen."
Links zu Hintergünden, Programm und Organisatorischem:
Bündnis Chemnitzer Friedenstag
Stadt Chemnitz - Friedenstag


Wer sich für Rennboottechnik und -geschichte interessiert, sollte sich den 2. März vormerken:



Wann: Sonntag, 02. März 2014, ab 14 Uhr


Wir unterstützen die Initiative, "5% für die Freien Kulturträger"

Um auch weiterhin ein breites, buntes und unabhängiges Spektrum im Kulturbereich anbieten zu können,
sollten dafür mindestens 5% der Mittel des Kulturetats der Stadt Chemnitz zur Verfügung stehen.



Was die Freie Kultur für Chemnitz leistet, zeigt dieses Video


Donnerstag 23. Januar 2014, 18 Uhr: Chemnitzer Fahrzeuggeschichte

Wir freuen uns, dass der Chemnitzer Geschichtsverein mit seiner Vortragsreihe bei uns zu Gast ist.
Museumsgründer und Autor Frieder Bach wird über die Recherchen zur regionaler Fahrzeugbaugeschichte und deren Ergebnis berichten.
Für alle, die die Buchvorstellung im November letzten Jahre verpasst haben, gibt es danach noch die Möglichkeit an ein signiertes Exemplar seiner Publikationen "Fahrzeugspuren in Chemnitz" und "Chemnitzer Oldtimergeschichten" zu kommen.
Alle Interessenten sind herzlich eingeladen.
Der Eintritt ist frei, die Sitzplatzanzahl begrenzt.

Seit Langem erwartet, nun endlich da - und vom Autor präsentiert:



Im Anschluss der Buchvorstellung können die Titel erworben werden - gern auch signiert.
Der Eintritt ist frei. Sitzplatzanzahl begrenzt


Ein Schiff wird kommen... Unsere neue Sonderausstellung ist geöffnet:



Wir wagen uns aufs Wasser und zeigen vom Faltboot-Kajak bis zum Tourensportboot "Lotos"
was Freizeitkapitänen das Herz höher schlagen liess und lässt.
Vom Seitenborder "Nixe" über sowjetische Importe bis zum Eigenbau-Rennaggregat reicht die Palette der ausgestellten Bootsmotore.
Ein Bereich widmet sich Motorboot-Rennen, die es sogar auf dem Chemnitzer Schloßteich gab.


Unsere vergangene Sonderausstellung:



Es ist uns gelungen, eine breite Auswahl interessanter Hilfsmotorkonstruktionen zusammen zu tragen.
Das Spektrum reicht dabei vom Urahn aus dem 19. Jahrhundert bis zum aktuellen E-Bike.
Natürlich sind auch die bekannten "Hühnerschrecks" aus Ost und West dabei.
(Offizielle Eröffnung ist 11 Uhr am Sonntag, den 16. Juni.
13 Uhr startet die Ausfahrt, mit Motorkraft und ohne - ausnahmsweise diesmal bei Sonnenschein.
Ziel ist die Radrennbahn (Sportforum), wo es u.a. die Vorführung einer ANZANI-Schrittmachermaschine mit Steher geben wird!)



Rückenwind hält etwas länger an: Die Hilfsmotoren sind noch bis zum 3. November zu sehen

Am Sonnabend, den 26. Oktober gibt es dazu ein ein Spezialprogramm:
Ab 14 Uhr wird historische Hilfsmotortechnik in Funktion vorgeführt,
in Kooperation mit den Diamant Fahrradwerken werden aktuelle E-Bikes und Pedelecs vorgestellt
und Fragen zum Thema Elektrofahrad beantwortet.
Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!


Diese drei Schönheiten sind leider nicht fahrfähig:
Rüb & Haab (Bj. 1896!) Leihgabe des Deutschen Zweiradmuseums Neckarsulm (h.l.)
Motosacoche ("Motortasche"), Schweiz, Bj. ca. 1907 (h.r.)
Diamant CityBlitz Prototyp mit Radnabenmotor, Bj. 1995





Zeitrahmen für Sonntag, den 15. September:
11.00 Uhr - 13:00 Uhr Eintreffen der Teilnehmer
12:00 Uhr Vortrag und Führung duch die Hilfsmotoren-Sonderausstellung
An diesem Wochenende finden auch wieder die Chemnitzer Tage der Industriekultur statt. Informationen dazu unter diesem Link


100 Jahre Wanderer "Puppchen" - Das muss gefeiert werden
Im Jahre 2013 jährt sich zum 100. Mal die Geburtsstunde des ersten serienmäßig gefertigten Wanderer-Automobils, des Wanderer "Puppchen". Welcher Chemnitzer kennt sie nicht, die Geschichte von der Aufführung der „Keuschen Susanne“ im Zentraltheater, mit dessen Ohrwurm „Puppchen, Du bist mein Augenstern...“ und dem im Hintergrund agierenden Wanderer-Wagen, der fortan eben „Puppchen“ hieß.
Aus Anlaß dieses Jubiläums sollen vom 06.09. 2013 - 09.09. 2013 möglichst viele der weltweit noch vorhandenen Exemplare dieses Wagentyps an den Ort ihrer Entstehung zurückkehren.



Zeitplan für Sonnabend, den 7. September:

9.00 Uhr -Start der Motorveteranen vom Amberhotel Chemnitz zur Historischen Sternfahrt zu den ehemaligen Produktionsstandorten der Wandererwerke in Chemnitz
-Ankunft der Fahrzeuge in Siegmar gegen 10.30 Uhr, in Schönau gegen 11.00 Uhr
ca. 12.30 Uhr - Ankunft der Teilnehmer mit ihren Wanderer „Puppchen“ auf dem Neumarkt Chemnitz und Begrüßung durch die Oberbürgermeisterin
Die Besichtigung der Fahrzeuge auf dem Neumarkt ist von 12.30 – 14.00 Uhr möglich, dann Start der „Puppchen“ in Richtung Chemnitztal

Das bei uns ausgestellte Puppchen , eines der ältesten erhaltenen Exemplare, wurde entsprechend geschmückt.


Überblick über die diesjährigen Museumsveranstaltungen mit Stand Mai 2013:








14. Chemnitzer Museumsnacht am 25. Mai 2013
Zur diesjährigen Museumsnacht bieten wir:

20:30 und 22:30 Uhr: Modenschau "Zeitreise"
Das Chemnitzer Mode Atelier klennes präsentiert historische und nachgeschneiderte Kleidung von den Zwanzigern bis in die Sechziger Jahre

21:30 Uhr: Bildvortrag "85 Jahre historische Hochgarage Chemnitz"



Außerdem gibt es eine Vorschau auf die nächste Sonderausstellung

"Eingebauter Rückenwind - Hilfsantriebe fürs Fahrrad" (ab 16. Juni)

...und wer wissen will, warum diese Motoren im Volksmund "Hühnerschreck" genannt wurden, kann das zu jeder vollen Stunde vorm Museum erleben. Hühner sind mitzubringen...


mehr Informationen zur Museumsnacht...



Nächste Museumsveranstaltung: "Westfahrzeugtreffen"



Es wird sich eine bunte Palette von Importfahrzeugen am Museum einfinden.
Ab 11 Uhr zeigen wir anhand zeitgenössischer Fotos eine Typenübersicht.
13 Uhr berichten Zeitzeugen, Fahrzeugbesitzer und Vertreter der Interessengemeinschaften über Facetten der Westimportgeschichte. Anschließend werden die Fahrzeuge der Teilnehmer vorgestellt.
Gern nehmen wir noch Material für die Publikation entgegen.


BUNDESFREIWILLIGE GESUCHT!


Das Fahrzeugmuseum ist eine anerkannte Einsatzstelle des Bundesfreiwilligendienstes. Voraussichtlich stehen ab Oktober 2013 wieder zwei Plätze für Freiwillige bei uns zur Verfügung. Interessenten können sich gern im Museum melden.
Offizielle Seite zum BFD: HIER...
Medientipp zur aktuellen Sonderausstellung: unter http://www.mdr.de/artour/westwagen100.html
findet man den am 25.10.2012 im MDR-Magazin ARTOUR gesendeten Beitrag



Auch in der DDR war das Automobil ein Statussymbol. Im Straßenbild ragten aus der Einheitskost nationaler Produktion und den Importen aus den sozialistischen Bruderländern die "Westwagen" stets hervor. Sie symbolisierten gesellschaftliche Stellung, beruflichen Erfolg und/oder eine gewisse Cleverness. Das Museum zeigt eine Auswahl in die DDR ausgelieferte PKW und Motoräder mit Schwerpunkt auf den 1970'er und 80'er Jahren.
Dabei sollen weniger die Fahrzeuge im Mittelpunkt stehen, als ihre Geschichten und die ihrer Besitzer.
Wie und wann kamen welche Fahrzeuge ins Land? Wer konnte Besitzer eines Westautos werden? Was kostete das und in welcher Währung? Wie bekam ich Ersatzteile? Was war GENEX?
Auf diese Fragen versuchen wir verständliche Antworten zu geben und Beispiele zu zeigen für die Absurditäten des real existierende PKW-Alltags.

Zum Abschluss wird am 5. Mai 2013 ein Fahrzeugtreffen mit DDR-Importwagen stattfinden

Sonnabend, 12. Januar 2013: Themennachmittag zur aktuellen "Westfahrzeug"-Ausstellung

Unsere derzeitige Sonderausstellung hat in den Medien und der Öffentlichkeit ein auch für uns überraschendes Echo gefunden. So entstanden neue Kontakte zu Zeitzeugen und Fahrzeugbesitzern; es wurden Bilder und Geschichten bekannt, die wir den Besuchern nicht vorenthalten möchten. Dazu veranstalten wir einen Themennachmittag diesem Programm:



Wir erhoffen uns einen angeregten Wissensaustausch, Antworten auf offene Fragen und den Kulturgenuss einer literarischen Darstellung des Westwagenerwerbs.

Näheres zum Autor Hans Kromer erfahren sie HIER...

Das Programm zum Ausdrucken findet sich HIER...
Es wird der normale Museumseintritt erhoben. Die Anzahl der Sitzplätze ist begrenzt.




"DKW Treffen 2012 am 16.09.2012 ab 10:00 Uhr!"

>
Hallo DKW-Freunde, am 16.09.2012 findet bei uns im Museum das Treffen der DKW Auto- und Motorradfahrer statt. Damit kommen wir einem lange an uns herangetragen Wunsch nach. Es wird ein kurzweiliges Programm geben,darunter eine Sonderschau "DKW-Renntechtechnik". Bei den Schauvorführungen werden die Ladepumpenmodelle nicht zu überhören sein. Gleichzeitig finden im Rahmen der Chemnitzer Tage der Industriekultur im Haus die "Industriewelten mit Musik und Vorträgen statt.
Näheres dazu unter:

Für das leibliche Wohl ist natürlich gesorgt, sodass es sicher ein schöner Tag für alle Interessenten der berühmten Marke wird. Alle DKW-Besitzer und Interessierte sind herzlich eingeladen, Beginn der Veranstaltung ist 10.00 Uhr.
Eine Annmeldung oder Nennung ist nicht erforderlich. Die Teilnehmer erhalten für 9,90 Euro u.a. Verpflegungsgutscheine, kleine Erinnerungsgeschenke und das umfangreiche Rahmenprogramm.





Samstag, 30. Juni 2012: "Grosse Oldtimerauktion zugunsten des Fahrzeugmuseums"


Sonntag, 20. Mai 2012: "Chemnitzer Fahrradgeschichte(n) II" am Fahrzeugmuseum.

Unsere jährliche Fahrradveranstaltung haben wir, in der Hoffnung auf endlich einmal schönes Wetter, in den Mai verlegt.
Der Fokus liegt wieder auf Chemnitzer Marken, willkommen sind natürlich alle klassischen Fahrräder. Gegen 11 Uhr trägt Frieder Bach zur Firma ESWECO vor.
14 Uhr startet die Radtour zu Standorten ehemaliger Fahrradproduzenten und Zulieferern der Stadt. Am Imbißstand kann man sich und auf dem Teilemarkt seinem Rad etwas Gutes tun.
13. Chemnitzer Museumsnacht am 5. Mai 2012
Zur diesjährigen Museumsnacht boten wir:

Meine Fahrzeuggeschichte...
Kaum ist das Manuskript zur Chemnitzer Fahrzeugbaugeschichte fertig, stürzt sich Museumsgründer Frieder Bach in das nächste Publikationsprojekt. Diesmal geht es um Erlebnisse und Ankdoten rund ums Fahrzeug, die einfach erzählt werden müssen. Bringen Sie uns ihre Geschichte mit - gern auch mit Bildmaterial.

Was ist das für ein Fahrzeug ?
Oft werden wir gebeten, Fahrzeuge auf Fotos zu identifizieren und zeitlich einzuordnen. Diesen Service möchten wir auch den Besuchern der Museumsnacht anbieten. Sie haben ein Bild aus dem Familienalbum und möchten wissen, vor welchem Auto ihr Großvater posiert? Bringen Sie es mit und testen sie uns. Als Dankeschön digitlisieren wir das Bild und sie bekommen es auf CD mit nach Hause.

20:30 und 22:30 Uhr: "Wanderer-Performance" der T.I.M.E Musical AG

21:30 Uhr: Bildvortrag "Schüttoff - Geschichte einer Chemnitzer Qualitätsmarke"



...und wer wissen will, wie so eine Schüttoff "live" klingt, kann das zu jeder vollen Stunde vorm Museum erleben.
mehr Informationen...

Fachvortrag am Mittwoch, 25.April 2012, 18:00 Uhr im Museum: (für Komplettansicht auf Bild klicken)



Blechbearbeitung hat eine sehr lange Tradition in der Erzgebirgsregion. Mit dem Aufkommen des Fahrzeugbaus fand man mit der Fertigung von Blechteilen und den entsprechenden Umformwerkzeugen eine neue Produktionssparte.
Eine der bekanntesten Firmen ist die "Erzgebirgische Schnittwerkzeug- und Maschinenfabrik Schwarzenberg" (ESEM), heute "KUKA Werkzeugbau Schwarzenberg GmbH". Hier wurden ab den 1920er Jahren die Werkzeuge für den Karosseriebauer Ambi-Budd und eine Vielzahl deutscher und europäischer Fahrzeugbauer geschaffen. Sächsische Beispiele dafür sind Audi, DKW, Horch und Wanderer. Besonders innovativ und in ihrer Größe neuartig waren die Formen für den "KDF-Wagen", Vorläufer des VW Käfers. Nach dem zweiten Weltkrieg belieferte man neben den IFA-Betrieben auch RGW-Autobauer, u.a. Skoda, Tatra, Moskwitsch (Bild anklicken für Gesamtplakat).
Die Geschichte dieses wichtigen Automobilzulieferers in Wort und Bild schildert der Historiker Horst Möckel.
Alle Interessenten sind herzlich willkommen


Aktuelle Sonderausstellung vom 18. Februar bis zum 8. Juli 2012:

"ELFA - MOBILES AUS ELSTERWERDA"



Das Fahrzeugmuseum schaut über die Landesgrenzen: Im heutigen Brandenburg (und der ehemaligen preußischen Provinz Sachsen) liegt Elsterwerda. Dort gründete Carl Wilhelm Reichenbach im Stadtteil Biehla 1894 eine Firma zur Fahrradproduktion, die sich gut entwickelte. Zu den besten Zeiten zählte sie mehr als 2.000 Beschäftigte.
Unter den Namen AEGIR, C.W.R., PRIMA und ELFA wurde eine breites Sortiment solider Räder angeboten. Ab 1928 kamen Motorräder mit verschiedensten Einbaumotoren zwischen 200
und 500 ccm dazu, gefolgt von den beliebten Leichtmotorrädern und Motorfahrrädern.



Anläßlich der 800-Jahr-Feier Elsterwerdas im Jahr 2011 wurde vor Ort an die Geschichte der fast vergessenen Firma erinnert - auch mit Exponaten aus unserem Haus. Aus diesem Kontakt entstand die Idee, auch in Chemnitz die seltenen Aegir und Elfa-Fahrzeuge zu zeigen.



Mehr als 20 Fahrzeuge von 1910 bis 1939 sind in der Ausstellung zu sehen - vom Einrad bis zum schweren Motorrad. Dabei sind verschiedenste Erhaltungszustände vom Scheuenfund bis zur Hochglanzrestaurierung zu entdecken. Eine umfassende Dokumentation mit zeitgenössischem Bildmaterial lässt die Besucher die Geschichte der Marke eintauchen.




Letzte Sonderausstellung: IHRER ZEIT VORAUS - WEGBEREITER DER MOTORRADTECHNIK


Leichtbau, hydraulische Bremsen, Vollverkleidungen, Anlasser, Reihenvierzylinder: Es ist erstaunlich, wie viele als aktuell geltende Konstruktionselemente am modernen Motorrad bereits achtzig Jahre und älter sind. Wir zeigen im Original die Fahrzeuge, die damit erstmalig auf dem Markt erschienen. Oft waren sie ihrer Zeit soweit voraus, das sich ein wirtschaftlicher Erfolg für die Konstrukteure und Fabrikanten nicht einstellte. Heute gelten sie als Meilensteine der Motorradtechnik.



Einige Stücke der Ausstellung, wie der britische BUTLER & JORDAN Racer oder die hessische STENDA, wurden noch nie öffentlich präsentiert. Die spektakuläre vollverkleidete schweizer SCHMID zierte hingegen schon die "Art of Motocycle"- Ausstellung des Guggenheim-Museums New York. Nutzen Sie die Chance, sich diese einmaligen Motorräder noch einmal in Natura bei uns anzusehen.



Mittwoch, 28.12.2011, 17:30 Uhr im Museum:
"Die Wendejahre im sächsischen Fahrzeugbau"


Als guten Vorsatz fürs neue Jahr möchte unser Museum in Zukunft wieder in lockerer Folge Fachvorträge anbieten.
Den Anfang machte Herr Dr. Christian Olbrich, der anhand von Dokumenten und Bildern die spannende Umbruchphase des Industriezweiges Ende der 1980er und Anfang der 1990er Jahre beleuchtete. Damit schloß er inhaltlich an die im Museum dokumentierte Zeitspanne von Jahre 1880 bis 1980 an.
Die grosse Resonanz auf diesen Vortrag ermuntert uns, die Reihe in Kürze fortzuführen.






Neue alte Schätze im Fahrzeugmuseum:

Vor 80 Jahren Jahre gewann er Schönheitskonkurrenzen, jetzt ziert er unsere Dauerausstellung
HORCH 470 Sportcabriolet.


Mit Reihenachtzylinder unter langer Motorhaube und Mehrfarblackierung und kam er dem damaligen Ideal eines repräsentativen Luxuswagens sehr nahe. In Zwickau 1931 gebaut und direkt nach Schweden ausgeliefert, ist der Wagen nun wieder in Sachsen zu sehen.

Fast noch seltener ist ein weiterer Neuzugang. Es handelt sich um ein Wanderer-Fahrrad von 1939, welches so erhalten ist, wie es das Werk in Schönau verlassen hat. Nie wurde es zusammengebaut und ist noch heute eingewickelt in das Krepppapier, das es beim Transport zum Erstkunden oder Händler schützen sollte, inklusive Versandzettel, Anleitung und Zubehör. Wie in einer Zeitkapsel hat es die Jahrzehnte überdauert.



Dem dritten Fahrzeug sieht man Nutzung und Alter hingegen an. Die wohl gesuchteste MZ Serienmaschine, eine MZ ES 250 "Doppelport" von 1956, wurde nach langer Standzeit reaktiviert. Auf eigener Achse erreichte sie das Museum.





Alle zwei Jahre versammeln sich Wanderer-Motorradfahrer bei uns. Jetzt ist es wieder soweit.
Und diesmal sind auch die Schüttoff-Freunde mit dabei:



mehr Informationen gibt es hier...



Sonntag, 3.7.2011: "Chemnitzer Fahrradgeschichte(n)" am Fahrzeugmuseum.
Wir waren freudig überrascht, wie viele Fachbesucher trotz des schauerlichen Wetters den Weg ins Museum fanden. Vor allem, da viele ihre historischen Räder aus Chemnitz und Umgebung dabei hatten, so dass sich ein repräsentativer Querschnitt durch die regionale Fahrradbauhistorie ergab. Herzlichen Dank an Alle, die sich so aktiv daran beteiligt haben. Die leider ins Wasser gefallene Radtour zu den Produktionsstandorten holen wir nach.




Februar bis Juni 2011: Sonderausstellung: MARKE EIGENBAU II - DDR-PKW-UMBAUTEN


Im Jahr 2002 präsentierte das Fahrzeugmuseum, damals im Wasserschloß Klaffenbach, erfolgreich die Sonderausstellung "Marke Eigenbau – DDR-Motorradumbauten".
Im ersten Halbjahr 2011 gab eine Neuauflage mit Automobilen. Wir zeigten sieben Fahrzeuge, die von den Wünschen, Zwängen und handwerklichen Fähigkeiten von Autofahrern und Schraubern in der ehemaligen DDR erzählen. Auf vorhandene Fahrgestelle, teilweise noch aus Kriegszeiten stammend, wurden die unterschiedlichsten Aufbauten gesetzt. Sportwagen, Limousine oder Bus - es gibt nichts was es nicht gab.


Die Austellung erzielte ein erstaunliches Medien- und Publikumsinteresse. Selbst aus dem Ausland kamen Besucher und Jounalisten dafür angereist. Neben Zuspruch erhielten wir auch interessantes Bildmaterial und Dokumente zum Thema, an dem wir auch weiterhin interessiert sind.






DIE RUSSEN-Gespanne KOMMEN!


Am Sonntag, 5. 12. 2010 (2. Advent) trafen sich ab Mittag die winterharten Fahrer russisch /sowjetischer Motorradgespanne am Fahrzeugmuseum Chemnitz

* Start der "tödlichen Swetlana" (s.o.)
* Führung durch die Sonderausstellung
* Test der Gespanngeschicklichkeit
* Gulaschkanonenverpflegung gesichert








Tage der Industriekultur Chemnitz vom 10. - 12. September 2010



Wir freuen uns, dass das Thema Industriekultur in der Region immer mehr Zuspruch findet.
Daher beteiligen wir uns gern am Veranstaltungsprogramm.
Am Sonnabend, 11.09. fährt ein Lastendreirad des Museums im Festumzug mit.
Am Sonntag, 12.09. sind im Rahmen des Tages des offenen Denkmals auch sonst nicht zugängliche Teile der historischen Hochgarage geöffnet.
Um 11:00 und 15:Uhr finden Führungen durch das Haus statt.

Programm und Homepage hier...
Denkmaltag Chemnitz hier...






Diamantwerkertreffen am 28.08.2010


Sie sind oder waren Mitarbeiter der Diamantwerke? Dann öffnen wir am Samstag, den 28.08.2010 unser Museum ab 17.00 Uhr exklusiv für Sie. Wir möchten, dass die verschiedenen Generationen Diamantwerker ihre Erlebnisse und Erfahrungen austauschen können. Im lockeren Rahmen werden den Gästen die Geschichte und aktuelle Situation des Werkes geschildert.
Bitte Weitersagen!


Sonderveranstaltung 125 Jahre Diamant am Sonntag, 29.08.20102


Programm: ganztägig (10 - 20:00 Uhr)

* Fahrzeugschau mit Fahrrädern, Motorrädern und Automobilen der Marke
* Sonderschau Diamant im Museum
* Fahrradparcours für Kinder und Astronauten-Trainingsgerät "Health Flyer"
* Fahrradflohmarkt mit Gebrauchtfahrradbörse

* 11:00 Uhr Fachvortrag zur Geschichte der Marken Diamant und Elite
* 14:00 Uhr Ausfahrt für Fahr- und Motorräder zum Diamant-Altwerk mit Führung vor Ort
* 16:30 Uhr Tombola, als Hauptgewinn winkt ein nagelneues Diamant-Fahrrad

Für das leibliche Wohl unserer Gäste ist gesorgt






Die Erfolgsmarke Wanderer feiert 125 Jahre



Sehr erfolgreich war unsere erste große Sonderausstellung "Können Wanderer Rennen?" am neuen Standort.
7.000 Besucher konnten wir insgesamt seit Februar 2010 in der Ausstellung begrüßen.
Wegen des anhaltenden Interesse hatten wir diese bis zum 20.Juni 2010 verlängert und öffentliche Führungen
. angeboten.

mehr Informationen...



3.497 !

So viele Besucher konnten wir zur 11. Chemnitzer Museumsnacht am 8. Mai 2010 im Museum zählen


Im Fahrzeugmuseum drehte sich in diesem Jahr das Museumsnachtprogramm ganz um die 125. Jubiläen der Firmen Wanderer und Diamant. Unserer Programmpunkte von 18:00 bis 1:00 Uhr waren:

"Sound der Wanderer-Motorräder"- Demonstration des Startrituals und der authentischen lebensäußerungen von Wanderer-Motorrädern. Wer hätte gedacht, dass der kleine Sachsmotor die großen V-Motoren übertönt?

Besonders bei der Jugend sehr beliebt waren die Rennrunden als virtueller Silberpfeilpilot am Computer.

Die Diamant-Fans kamen 21:30 Uhr beim Vortrag "125 Jahre Diamant" der Sammlers, Kenners und Autors Werner Aidn auf ihre Kosten


mehr Informationen auf der offizielle Seite der Stadt Chemnitz


LACHEN, STAUNEN, WOHLFÜHLEN - Kabarett im Fahrzeugmuseum - 12.September 2009



Am Samstag, den 12. September 2009, gab es eine Premiere in unserem Haus: Um 20 Uhr spielte hier das Kabarett Sachsen-Gaudi aus Chemnitz das Programm „Die Liebe & das Leben“.
Zwischen den historischen Fahrzeugen wurde eine höchst vergnügliche Betrachtung über Menschen, Bücher, Eigenarten gezeigt.


II. Treffen der Wanderer Motorradfahrer - 29./30.August 2009

Wegen des großen Erfolges vor zwei Jahren gibt es in diesen Jahr eine Neuauflage des Treffens. Herzlich eingeladen sind alle Fahrer eines motorisierten Wanderer Zweirades oder Gespanns

Die Veranstaltung beginnt am Sonnabend, 29. August, 11:00 Uhr am Museum. Auf dem Programm stehen eine Museumsführung mit Schwerpunkt Wanderer Werke, eine Ausfahrt zur Augustusburg und ein Vortrag zur Wanderer-Motorradproduktion.
Am Sonntag finden die Preisverleihung und der Besuch noch existierender ehemaliger Produktionsstätten der Wanderer Werke statt.

Teilnehmer mit eigenem Fahzeug bitten wir um Anmeldung. Besucher sind herzlich willkommen.

Auskünfte unter Tel. 0371/260 11 96 oder per E-mail.


mehr Informationen...

Die 10. Chemnitzer Museumsnacht im Fahrzeugmuseum - Ein großer Erfolg

Mit dieser Veranstaltung können wir mehr als zufrieden sein: Gut 3.000 Besucher waren neugierig auf das neue Museum an der Zwickauer Straße. Unterstützt durch das Wetter und die reibunglose Imbiß- und Getränkeversorgung zog ein nicht abreißender Strom gut gelaunter Besucher durch die Ausstellung. Eigenartiger Weise meldeten sich keine Freiwilligen, die sich mit dem tretradbetriebenen Bohrer das Gebiss sanieren lassen wollten - obwohl ein großer historischer Holzhammer zu Narkoseverabreichung bereit lag.



Großen Zuspruch fand hingegen die Hochradfahrschule, welche die wagemutigen Probanten wohlig zwischen Hochgefühl, Respekt und Panikattacke schwanken liess. Dank an Axel Pfeiffer für seinen unterhaltsamen Einsatz und für die professionelle Vermeidung von Sach- und Personenschäden. Danke ebenso an die vielen Helfer.



Zur diesjährigen Museumsnacht boten wir:

Wie vor hundert Jahren & Alles ohne Strom
Axel Pfeiffer führt mechanische Gegenstände vom Spielzeug bis zum Zahnarztbohrer vor.

Hochraddiplom erwerben:
Versuchen Sie, unter Anleitung und Sicherung, einige Meter auf einem Hochrad zurückzulegen.

Vorführung historischen Filmmaterials zum Fahrzeugbau

mehr Informationen...