Vortrag: “Die Steudel-Werke – Fahrzeuge und Motoren aus Kamenz”

Veranstaltungsdetails

  • Donnerstag | 26. November 2020
  • 18:30 - 21:00
  • Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz e.V. | Zwickauer Straße 77 | 09112 Chemnitz
  • +49 (0) 371 260 11 96
  • 5,-Eintritt in Euro

Der Vortrag erzählt vom Fleiß und Erfindergeist eines Unternehmers, ebenso wie von der Demontage des Werkes und der entschädigungslosen Enteignung der Familie.

1895 begann Horst Steudel (1872–1959) in der Pulsnitzer Straße in Kamenz mit der Reparatur und später der Produktion von Fahrrädern und Motorrädern der Marke SATURN. Jahre später wurde daraus die Firma „Motorwagenfabrik Horst Steudel“. Nach dem 1. Weltkrieg wurde ein Fabrikgebäude gekauft, um für 20 kleinere Autofabriken Einbaumotoren zu produzieren. Weiterhin erfolgte die Fertigung von Fahrrad-Hilfsmotoren, Bootsmotoren und Vergaser-Motoren für vielseitige Anwendungen. Ab den 1930er Jahren wurden kleine Dieselmotoren gefertigt. Diese auch im Ausland erfolgreiche Produktlinie wurde bis zur Schließung des Werkes 1990 beibehalten.

Der Referent Prof. Dr.-Ing. habil. Mathias Vogel, seit 2012 emeritierter Professor für Elektronik und Digitaltechnik der Hochschule Mittweida, befasst sich schon seit vielen Jahren mit den Pionieren des Kraftfahrzeugbaus. Sein Interesse daran wurde geweckt, als er entdeckte, dass mehrere Absolventen des früheren „Technikums Mittweida“, z.B. Fritz Opel, August Horch und Jørgen Skafte Rasmussen, auf diesem Gebiet Geschichte geschrieben haben.

Der Fahrzeugpionier Horst Steudel und die fast vergessene Marke aus Kamenz werden im Vortrag, aber auch im extra dazu erschienen Buch “Horst Steudel. Von der SATURN – Fahrradfabrik zum Dieselmotorenwerk Kamenz i. Sa. – Eine technikhistorische Dokumentation”, näher beleuchtet. In unserem Museumsshop ist das Buch zum Vortrag zu erwerben.

Menü aufklappen

Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz e.V.