Logo Museum für sächsische Fahrzeuge Chemnitz

Hermann Weber - Der Vater der RT
Aktuelle Sonderausstellung
von März 2021 bis Juli 2021

Hermann Weber – Der Vater der RT 125

Er prägte die Motorräder, die aus Zschopau kamen, und war zudem ein erfolgreicher Rennfahrer: Hermann Weber.
Schon mit jungen Jahren wurde er Chefkonstrukteur bei DKW unter Jørgen Skafte Rasmussen. Er konstruierte nicht nur das DKW Reichsfahrtmodell und die DKW ZL, das Zschopauer Leichtmotorrad, sondern auch die berühmte RT 125. Dieses Modell gilt mit rund 450.000 Stück als das meistgebaute Motorrad in Deutschland.
Neben seinen beruflichen Erfolgen galt Hermann Webers Leidenschaft dem Rennsport. Teilweise heimlich – da Jørgen Skafte Rasmussen um das Leben seines Chefkonstrukteurs fürchtete – errang er zwischen 1922 und 1926 ca. 15 internationale Siege auf dem Motorrad.

Die Sonderausstellung zu Hermann Weber soll sein Wirken und seine Erfolge im Jahr 2021 in den Mittelpunkt rücken. Denn vor genau 100 Jahren begann Hermann Weber seine Arbeit für DKW.

Vorherige Sonderausstellung
Fix voran mit Frontantrieb – 90 Jahre DKW-Rennwagen
Menü
Springe zum Inhalt